Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken

Manchmal möchte man alles hinter sich lassen und einfach weglaufen! Weil man denkt: Wenn ich weglaufe, dann wird alles irgendwie besser.
Die Bibel erzählt auch eine solche Weglaufgeschichte. Sie handelt von Jona. Jona sieht eine schwere Aufgabe vor sich und denkt: Wenn ich wegrenne, dann wird alles irgendwie besser! Aber für ihn wird gar nichts besser. Im Gegenteil. Alles wird schlimmer. Das Schiff, in dem er sitzt, gerät in einen Sturm. Jona wird von den Seeleuten über Bord geworfen und schließlich von einem Wal verschluckt. Nein, durch sein Weglaufen ist nichts besser geworden, sondern alles schlimmer.
Eigentlich wäre das eine schreckliche Geschichte, wenn sie hier enden würde. Zum Glück geht sie weiter. Als Jona im größten Schlammassel steckt und denkt: „Jetzt ist alles aus!", da betet er zu Gott - und sagt: „Gott, verzeih mir. Hilf mir in meiner Not."
Und Gott? Gott hört Jonas Gebet und rettet ihn. Der Wal spuckt ihn aus.
Es wäre schön, wenn ich Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, sagen könnte: Wenn Sie einmal in Not sind und am liebsten weglaufen möchten, dann machen Sie es wie er: Beten Sie und Gott wird Sie retten.
Leider ist das in der Geschichte unseres Lebens nicht so einfach wie in der Geschichte von Jona. Viele beten zu Gott, weil sie sich etwas wünschen, vielleicht, dass eine Prüfung gut wird, oder dass etwas, was schief gelaufen ist, wieder in Ordnung kommt, oder dass ein kranker Mensch, den sie lieb haben, wieder gesund wird.
Und dann kommt es anders als sie sich das gewünscht haben: Nichts davon tritt ein.
Ich glaube trotzdem, dass ich etwas von Jonas Weglaufgeschichte lernen kann. Als Jona in seiner größten Not ist, da erinnert er sich an Gott und betet zu ihm, weil er weiß: Wo immer ich auch bin, wie immer es mir auch geht, was immer ich auch getan habe: Gott ist bei mir und hört mich und gibt mir Kraft.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich wie Jona an Gott erinnern, wenn es ihnen schlecht geht und sie am liebsten weglaufen möchten. Und dass Sie sich sagen können: Wie immer es mir auch geht, Gott ist bei mir und hört mich. Er wird mir Kraft geben.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=15566