Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR3 Gedanken

Eltern geben ihren Kindern Ratschläge, das war schon immer so.
Und deshalb geben auch die Eltern von Simon Ratschläge. Simon will nämlich Schauspieler werden. Warum auch nicht, er ist begabt. Aber seine Eltern finden das gar nicht gut. Deshalb geben sie ihm den Rat: Lerne einen Beruf, der sich rechnet. Bankkaufmann zum Beispiel. Bei der Schauspielerei verdient man ja doch nichts, die Arbeitszeiten sind lausig und ständig muss man unterwegs sein. Also geben die Eltern Simon den Rat: Keine Schauspielerei, dafür Banklehre.
Eltern geben ihren Kindern Ratschläge, so ist das meistens.
In der Bibel gibt es ein ganzes Buch voller Ratschläge. Ratschläge von Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Damit die Kinder nicht dieselben Fehler machen wie sie. Diese Ratschlagsammlung heißt in der Bibel das Buch der "Sprüche" Dort findet man auch so berühmte Redewendungen wie: Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. All diese klugen und praktischen Ratschläge müssen sich jedoch an einem Ratschlag messen lassen: Gottvertrauen.
Und der gilt auch in Bezug auf Simons Berufswunsch. Schauspieler oder Bankkaufmann? Die Alten in dem Buch würden anderes raten als Simons Eltern. Da heißt es nämlich: Vertrau auf Gott in allem, was du tust.
Ich verstehe das so: Sicherheit anstreben ist gut und wichtig. Bankkaufmann steht für Sicherheit, für das, was man berechnen und voraussehen kann. Es gibt aber etwas, was noch wichtiger ist: dass man auch auf seine Intuition, seine Begabung, sein Bauchgefühl hört und dem Gefühl, für etwas bestimmt zu sein, folgt. Das ist Gottvertrauen.
Nicht immer bringt Sicherheit und klare Berechnungen ein befriedigendes Ergebnis. Manchmal liegt das Lebensglück hinter einem mutigen Schritt mit Gottvertrauen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14681