Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Sintflutartige Regenfälle. Wenn der Himmel pechschwarz wird und es anfängt loszuprasseln, dann sieht es so aus, als ob die Welt untergehen würde. In New York konnte man neulich Angst haben, dass sie wirklich untergeht.
Sintflutartige Regenfälle. Die Redensart erinnert an die Geschichte von der Sintflut. Die steht ganz am Anfang der Bibel. Vierzig Tage und vierzig Nächte Dauerregen. Nur die Arche Noah hat sich noch über Wasser gehalten.
Und dann, als es endlich vorbei ist, tritt Noah aus der Arche und sieht ihn: den Regenbogen.
Ich freue mich immer wie ein Kind an so einem Regenbogen. Er verbindet, was sonst eigentlich nicht zusammengehört: Licht und Wasser, Himmel und Erde! Leben und Tod. Gott und Mensch.
In der Bibel sagt Gott zu Noah: "Meinen Bogen habe ich in die Wolken gesetzt. Der soll das Zeichen des Bundes zwischen mir und der Erde sein."
Gott schlägt einen Bogen zur Erde. Einen leuchtend bunten noch dazu. Der Regenbogen ist flüchtig, geht schnell wieder weg. Aber solange ich ihn sehe, weiß ich: Gott hält sein Versprechen. Gott bindet sich an uns. Das ist, als ob Gott uns vom Himmel aus seine Hand reichen würde. Und wir müssen nicht mehr unverbunden leben. Wir sind nie mehr allein, auch wenn wir uns mal allein fühlen! Das jedenfalls sagt Gott in der Bibel und dafür steht der Regenbogen. Steht da nach der Sintflut, nach der Katastrophe, in die man geraten ist.
Vielleicht haben Sie in diesem Jahr jemanden verloren, der Ihnen lieb und teuer war. Vielleicht war für Sie auch eben noch das Leben ganz bunt und ist auf einmal grau geworden.
Doch dann nimmt Gott seinen Farbkasten und mischt frische, bunte Farben. Eine Palette von rot über grün bis violett. Sieben Farben insgesamt, die ineinander übergehen. Wunderschön!
Vieles wird nie mehr so, wie es einmal war. Da war eine Katastrophe, eine Sintflut und alles ist untergegangen. Aber Gott stellt seinen Bogen in den Himmel. Der ist einfach nur schön. Der ist einfach nur da und erzählt davon, dass Gott uns nicht vergessen hat.
Feuer und Wasser, Himmel und Erde hält dieser Bogen zusammen. Auch Kummer und Zuversicht, Trauer und Hoffnung. Das Leben geht weiter.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=14199