Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

So ein Fußballspiel ist doch wie ein Gottesdienst. Mit den Gesängen und den Antependien - Schals zur Eingangsliturgie. Mit erhobenen Herzen, Mund und Händen.
Und dann der feierliche Einzug der Zelebranten.
Jeder mit einem kleinen Messdiener an der Hand, betreten sie gemeinsam den heiligen Rasen. Ist das nicht alles sehr ähnlich?
Und dann fangen Männer und Frauen an zu singen.
Und es kommt bald zum Bekenntnis, wenn kollektiv dazu aufgerufen wird, aufzustehen, und sich so zu seiner Mannschaft zu bekennen.
Glaubensbekenntnisse werden immer im Stehen gesprochen.
Da ist schon allerhand Gemeinsames.
Mysteriöse Entscheidungen und Botschaften gibt es hier wie dort jede Menge.
Man versteht nicht wirklich alles, was passiert.
Überhaupt ist auch viel Passion dabei. Manchmal zu viel eigentlich.
Aber manchmal passieren auch Zeichen und Wunder und es steht wieder einer auf und erwacht mit seiner ganzen Mannschaft zu einem neuen Leben, obwohl sie eben noch alle tot zu sein schienen.
Doch das gibt es und es ist würdig und recht so.
Ja und dann, wenn es nicht so richtig gelaufen ist in der ersten Hälfte, dann kommen sie wieder heraus, haben eine Predigt gehalten bekommen, und wenn sie gut war, dann war es eine so genannte Gardinenpredigt getarnt als Kabinenpredigt und was soll ich sagen, dann geschieht eine wahrlich geheimnisvolle Verwandlung der toten Hosen und sie laufen auf wie eine völlig neue Kreatur.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Das löst dann eine Welle der Begeisterung aus.
Und die Hände fliegen zum Himmel empor. La Ola ist wie ein bisschen Pfingsten.
Und wenn sie dann am Ende sogar siegreich gewesen sind, dann tauschen sie noch schnell die heiligen Röcke, also die Trikots aus und schon bekommen  sie am Ende die Vasa sacra, die heiligen Gefäße überreicht.
Ja ist das nicht verblüffend, wie das passt.
Das muss doch seinen Grund haben, denken sie nicht auch?
Das muss doch damit zu tun haben, dass beim Fußball ebenfalls ganz viel geglaubt und gebetet wird. Und dass ohne Zeichen und Wunder gar Nichts wirklich der Rede wert sein kann.
Und so wird am Ende hier wie dort Lachen oder Weinen jedenfalls gesegnet sein.
Und wenn sie am Sonntagmorgen Zeit haben, schauen sie doch einmal wieder bei einem Gottesdienst rein, und überprüfen sie, ob die Liturgie noch stimmt.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=13246