Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR2 Wort zum Tag

"Ich wünsche mir, dass es hell bleibt - wenigsten auf dem linken Auge. Auf dem anderen ist es schon dunkel."Das ist der Herzenswunsch von Markus für das Neue Jahr. Markus ist 31 Jahre alt und wohnt in einer Wohngemeinschaft in Heiligenbronn. In der Stiftung St. Franziskus wohnen Menschen, die mehrfach behindert sind. Markus ist sehgeschädigt.Vor ein paar Wochen hat er eine Operation am rechten Auge gehabt. Seitdem sieht er mit diesem Auge nichts mehr. Auf dem linken Auge kann er wenigstens Kontraste, also hell und dunkel unterscheiden. Dass das so bleibt, wünscht er sich ganz fest."Ich bin ja legere, ich verliere nicht den Mut, es wird bestimmt besser werden", sagt er. Ich staune über seine Fröhlichkeit. Eigentlich wollte Markus Korbflechter werden. Mit 21 kam er nach Heiligenbronn. „Aber als Korbflechter hätte ich mehr Körperkraft gebraucht, die habe ich nicht", gesteht er ein. Er hat eine andere Arbeit in der Behindertenwerkstätte gefunden. Er wohnt in einer sehr netten Wohngemeinschaft mit zehn anderen jungen Menschen zusammen und er wohnt hier gerne. Dass er eine Arbeit hat, macht ihn richtig glücklich. Er montiert Beschläge, sortiert Schrauben, zählt Einzelteile und prüft mechanisch Ladegeräte und das alles - in einer unglaublichen Geschwindigkeit. „Darin ist er Meister", sagt „sein" Meister. „Mir wird viel zugetraut und ich habe festgestellt, dass ich vieles kann", erzählt Markus - nicht ganz ohne Stolz. Sein nächstes Ziel: Das Altpapier vom ersten Stock ins Erdgeschoß zu transportieren, alleine und ohne jede Hilfe. „Das ist mein Traum, ich will selbständiger werden", erklärt er. Seine Zimmernachbarin unterbricht unser Gespräch: „Markus, hast du News?" Und er hat sie - so wie jeden Tag. Jeden Morgen lauscht er den Nachrichten aus dem Radio und erzählt sie jedem weiter, der sie hören will. Wort für Wort - auswendig, denn im Geschichten-Erzählen ist er wirklich begnadet. Ich höre ihm gerne zu und ich merke bald, seine News sind immer „good news". Denn seine Geschichten gehen immer gut aus. „Markus, wie schaffst du das alles?", frage ich. Seine Antwort „Es ist so einfach, liebe deinen Nächsten genau so wie dich selbst!" Und er strahlt über das ganze Gesicht. Diesen Satz hat Markus vom Evangelisten Markus, ein wahrhaft biblischer News-Erzähler.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=12256