Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


SWR4 Abendgedanken BW

Ein Vater bringt seinen kranken Sohn zu Jesus, damit er ihn gesund macht , erzählt die Bibel. Das Kind leidet an Epilepsie, und für Jesus und alle Beteiligten war damals klar, dass es sich bei dieser unerklärlichen Krankheit um einen Angriff von Dämonen auf einen Menschen handelt. Dämonen nannte man damals die bösen Kräfte, die das Leben zerstören, ja sie bringen Menschen dazu, sich selbst zu zerstören.
Dabei hatte schon 400 Jahre vor dieser Szene der griechische Arzt Hippokrates eine Schrift verfasst, in der er diese Krankheit nicht als ein Leiden beschreibt, das die Götter oder Dämonen schicken, sondern als eine Erkrankung im Gehirn, die man behandeln und sogar heilen kann.
Es sieht so aus, dass für uns heute diese Erzählung in der Bibel damit erledigt und der darin beschriebene Glauben an Dämonen überholt ist. Denn natürlich bauen wir auf die Medizin und rechnen nicht mit Dämonen. Dann aber macht es mich nachdenklich, wenn ich höre, wie in unserer Zeit immer wieder Kinder geschändet und Menschen einfach der Vernichtung übergeben werden - sind da nicht doch Dämonen am Werk, Kräfte des Bösen? Wenn ich höre, wie sich Menschen selbst bleibenden Schaden zufügen und so sich selbst zerstören, wie manche geradezu besessen sind von einer bösen Idee - dann kann ich dämonische Kräfte nicht einfach ignorieren.
Ich will damit nicht eine Kluft zwischen Jesus und Hippokrates aufreißen. Gegen Krankheiten aller Art ist die moderne Medizin ein Segen. Aber gegen die Kräfte, die das Leben zerstören, hilft nur der Glaube an Gott. Darum brauche beides: die moderne Medizin und die Überzeugung, dass die Kraft des Glaubens an Jesus auch gegen die Zerstörung des Lebens wirksam ist. Die Medizin erklärt mir eine Krankheit, wie die Epilepsie und treibt mir die Dämonen aus dem Kopf. Jesus jedoch will die bösen Kräfte aus der Welt verbannen.
Damals hat Jesus auf die Bitte des Vaters für sein krankes Kind geantwortet. Wenn du glaubst, wirst du und dein Kind von den Dämonen befreit. Damals wurde das Kind gesund, weil sein Vater auf Jesus vertraut hat. Und ich glaube, auch heute kann das Vertrauen zu Jesus gegen die bösen Kräfte helfen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11979