Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

In Berlin gibt es das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud. Unsere beiden Töchter wollten da unbedingt mal hin. Die Stars sehen, in Echtgröße: Thomas Gottschalk, Michael Jackson und so. Ich hab mir etwas Puder und Schminkkram eingesteckt. Denn ich habe da einen Plan. 
Ich brauche viel Zeit vor dem Spiegel, aber dann: Klasse..., wachsweich sieht mein Gesicht jetzt aus. Dunkle Sonnenbrille und Hut auf stelle ich mich zwischen die Wachsfiguren. Jetzt heißt es: Stillstehen! Schräg gegenüber steht Boris Becker. Marilyn Monroe kann ich aus den Augenwinkeln sehen. Es wird ernst. Es ist superschwer eine Wachsfigur zu sein. Stillstehen ist eh eine der schwersten Übungen für mich. Was mich wundert: die Leute merken nichts, sie trotten uninteressiert an mir vorbei und ich beginne das zu genießen. Alles geht gut, bis meine Familie kommt. „Wo ist denn Papa?", höre ich eine meiner Töchter sagen. Was jetzt? Durchhalten oder kapitulieren? Ich bin entschieden: Ruhig bleiben, Herzschlag kontrollieren, durchhalten. Meine Tochter steht ganz nahe mit dem Rücken zu mir, schaut kurz auf Boris Becker, dann geht sie weiter. Sie hat nichts gemerkt! Puh!  Plötzlich spüre ich eine Hand auf meiner Schulter. Ein Arm legt sich um meine Starrheit, meine Frau küsst mir auf die Wange und haucht mir leise ins Ohr: „Den nehm ich. Der gefällt mir." Wie war das noch, in dem biblischen Mythos von der Erschaffung der Menschen? In der Bibel steht: „Gott macht den Menschen aus Erde vom Acker und haucht ihm danach den Odem des Lebens ein. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen." Schöne Geschichte! Gott erlöst uns aus der Starrheit! „Den nehm ich, der gefällt mir.", ein Satz, der von Gott sein könnte. Seinen Atem schenkt er mir jeden Morgen neu. Seinen Atem haucht er uns Menschen morgens neu ein, damit wir miteinander eine Zeit lang leben. Danke guter Gott!  Unsere andere Tochter kommt vorbei, sieht mich da mit Hut und Sonnenbrille mit meiner Frau im Arm und poltert: „Sagt mal, spinnt ihr jetzt total? Was steht ihr denn da so starr herum? Los bewegt euch...,boah,  ist das peinlich!"

https://www.kirche-im-swr.de/?m=11276