Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

„Da war doch was?!" - Trotz Grübeln komme ich einfach nicht drauf. Meine Frau sagt: „das liegt am Alter", aber das hilft mir jetzt auch nicht weiter.
„Da war doch was?!" - Es fällt mir partout nicht mehr ein. Hoffentlich war es nichts Wichtiges.
Ich nehme an Sie kennen das. Ärgern nützt jetzt auch nichts. Vielleicht oder hoffentlich fällt's mir noch rechtzeitig ein.
Manchmal ist es überhaupt gut, sich zu erinnern. Wertvolle Erfahrungen gehen sonst verloren. Da kommen wir in Situationen und wissen nicht mehr weiter. Wie war das noch mal? Da gab's doch eine Lösung, einen Ausweg.
Und da sind es, oftmals die Älteren, die sich erinnern und weiterhelfen können. Mancher Betrieb kann sich glücklich schätzen, wenn er noch solche Mitarbeiter hat, die sich erinnern können. Und auch im Bereich der Familie sind Erinnerungen wichtig und wertvoll. Bis hin zu größeren Gemeinschaften und Völkern können Erinnerungen helfen.
Beim Volk Israel im AT gab es Situationen, da erinnerte sich kaum einer mehr daran, was mal war. Entweder es ging gut und alles lief glatt, dann dachte keiner mehr an die Weisungen Gottes, die das Leben bisher ausmachten. Oder, die Stimmung war am Boden, nichts ging mehr. Woher kommt Hilfe? Keiner dachte da mehr an Gott.
„Da war doch was!?" - erinnern sich glücklicherweise einige noch. In ähnlichen Situationen hat Gott doch eingegriffen, war die Hinwendung zu ihm die Hilfe. Manchmal ist es auch Gott selbst, der sein Volk daran erinnert. Oftmals tut er das durch Propheten, die in seinem Namen auftreten.
„Kehrt um" sagt z.B. der Prophet Micha. „Hört auf, andere zu unterdrücken. Sorgt für Gerechtigkeit, gerade auch gegenüber Fremden und sozial Benachteiligten. Nutzt ihre Lage nicht aus. Zahlt gerechten Lohn und beutet die Arbeiter nicht aus. Denn das ist es, was Euch kaputt macht und an den Rand des Ruins treibt."
Klingt doch sehr aktuell. In den Phasen der Geschichte, in denen das Volk Israel auf solche Erinnerungen einging, wurde es besser und lief es gut.
„Da war doch was?!" - Ja, sagt Micha, und ich zitiere: „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr bei dir sucht, nämlich: das Gebotene tun, Gemeinschaftssinn lieben, und aufmerksam mitgehen mit dem Gott, der dir deinen Weg bahnt." (Micha 6,8)

Daran gilt es sich zu erinnern, eventuell auch mit Hilfe von Menschen, die das wieder zur Sprache bringen.

https://www.kirche-im-swr.de/?m=10816