Alle Beiträge

Die Texte unserer Radiosendungen in den Programmen des SWR können Sie nachlesen und für private Zwecke nutzen.
Klicken Sie unten die gewünschte Sendung an.


Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Manchmal komme ich mir vor wie ein Analphabet. Wenn die Computerfreaks zusammenstehen und sich unterhalten.
Das hört sich wie eine Geheimsprache an, die nur Eingeweihte entschlüsseln können. Und mich haben sie nicht eingeweiht.
Dauernd kommen sie mit neuen Wörtern, die ich nicht kenne.
Ja die Welt erfindet ständig neue Sprachen, neue Begriffe, die kein Mensch begreift.
Und wenn ich bedenke, dass ich im letzten Jahrhundert noch auf der Schiefertafel schreiben gelernt habe und heute mit Laptop umgehen kann, einigermaßen jedenfalls, dann ist das doch schon eine große Leistung. Oder?
Gut, ich habe auch faxen und dann später mailen gelernt, ich weiß was eine homepage und eine webside ist, ich kann abspeichern und downloaden und ich gehe ins Internet, soft und hardware machen mir keine Angst mehr, ich schätze meinen Rechner und was der alles auf der Festplatte hat...aber twitter und facebock überfordern mich, skypen kann ich nicht, nur googeln, das schon.
Was ist eigentlich mit power point gemeint? Wer erklärt mir die Welt?
Wenn mich jemand mit meinem erst knapp 10 Jahre alten handy telefonieren sieht, dann kann es passieren, dass ich ein Autogramm geben muss, weil wir beide so dermaßen museumsreif sind, dass es schon wieder eine Attraktion zu sein scheint.
Wenn heute mein Großvater noch einmal auf die Welt käme, er würde vermuten, er sei auf einem falschen Planten gelandet, so außerirdisch käme ihm das alles vor.
Und doch ist es noch nie anders gewesen.
Immer schon und unaufhörlich haben die Leute neue Dinge begriffen und auf den Begriff gebracht, erfunden und erdacht. Und genau so ist es auch von Gott gewollt.
Schon ganz am Anfang, als er das Ganze installiert hat, gab er den Menschen den klaren Auftrag, alles zu erkennen und zu benennen.
Und so ist es dabei geblieben.
Wir finden und erfinden ständig etwas neu.
Daran kann man sehen, wie viel uns Gott von seinem Erfindergeist geschenkt hat.
Wir dürfen mitmischen bei seiner Erschaffung der Welt. Wir sind schöpferisch, bis zur Erschöpfung.
Göttlich ist das, wunderbar, wenn wir nur nicht vergessen, wer uns das ganze Betriebssystem gegeben hat, dass Gott uns ein sicherer back up ist, damit wir nicht hoffnungslos abstürzen.
Haben Sie das jetzt abgespeichert?

https://www.kirche-im-swr.de/?m=10796