Manuskripte

 Kalle Grundmann

Alle Manuskripte von Kalle Grundmann

Koblenz, Katholische Kirche

350 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 350



Olympia – Rio bewegt uns

SWR4 Sonntagsgedanken RP

Sonntag, 21. August 2016

„Dann werden manche von den Letzten die Ersten sein und manche von den Ersten die Letzten.“ (Lk 13,30) Heute enden die Olympischen Spiele in Brasilien und ausgerechnet heute wird dieser biblische Satz in den katholischen Gottesdiensten vorgelesen. Der berühmte Satz Jesu von den Ersten, die die Letzten und von den Letzten, die die Ersten sein werden. Ist natürlich Zufall aber kein schlechter. Denn in den vergangenen zwei Wochen ... weiterlesen »

Niemals ein Lächeln

SWR4 Abendgedanken

Freitag, 12. August 2016

Jeden Morgen ein eisiger Blick, niemals ein Lächeln. Sie ist eine unangenehme Person. Jeden Morgen kommt sie an die Pfarrhaustür und holt sich ihren Schein ab. Einen Gutschein für ein Essen im Restaurant für Wohnungslose. Sie ist nicht die einzige, etwa zwanzig Leute kommen jeden Morgen aus diesem Grund an die Pfarrhaustür. Die meisten sind Stammkunden, auf die Dauer kennt man sich. Viele von Ihnen sind freundlich und man kommt ins Gespräch. ... weiterlesen »

Beten

SWR4 Abendgedanken

Donnerstag, 11. August 2016

Täglich beten Millionen Menschen für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt. Das ist sicherlich gut. Aber die kritische Frage lautet: Bringt’s was?

Ich glaube die Frage, ob Beten was bringt oder nicht, hängt nicht davon ab, wie viele Menschen beten und um was sie bitten, sondern vielmehr davon wie die Menschen beten.

Ein täglicher und intensiver Beter ist Don Camillo, Pfarrer in einer Stadt in Oberitalien ... weiterlesen »

Der Heilige Laurentius

SWR4 Abendgedanken

Mittwoch, 10. August 2016

 „Der Schatz der Kirche, das sind die Armen“. Das hat er dem Kaiser klar gemacht: Der Heilige Laurentius. Heute ist sein Gedenktag. Er lebte im 3. Jahrhundert in der Zeit der Christenverfolgung. Er war Diakon und als solcher in der Gemeinde von Rom zuständig für die Finanzen und die soziale Arbeit. Er sorgte also dafür, dass die Armen, Witwen und Waisen nicht zu kurz kamen. Er kümmerte sich um das, was wir heute gerne die Caritas oder die Diakonie nennen. ... weiterlesen »

Der geduldige Winzer (Jes 5)

SWR4 Abendgedanken

Dienstag, 09. August 2016

Wie ist Gott? Wie verhält er sich zum Menschen? Das ist eine der Hauptfragen der Bibel. Und die biblischen Erzähler versuchen in einer ganzen Reihe von Geschichten und Bildern diese Frage zu beantworten. Ein besonders schönes ist das Bild des Winzers. Gott ist der Winzer und wir, die Menschen sind der Weinberg, so nachzulesen beim Propheten Jesaia (Jes 5). Für mich als Mensch von Rhein und Mosel ein besonders schönes und griffiges Bild. ... weiterlesen »

Friedenstag

SWR4 Abendgedanken

Montag, 08. August 2016

Heute ist Feiertag – sogar ein gesetzlicher, staatlich geschützt. Aber nur in einer einzigen Stadt in Deutschland: in Augsburg. Dort begeht man heute das Augs­burger Hohe Friedensfest. Der Hintergrund: Augsburg spielte in der Frage des Religionsfriedens in Deutschland eine große Rolle. Da war zunächst das Jahr 1530, da formulierte man auf dem Reichstag in Augsburg die „Confessio Augustana“, das Augsburger Bekenntnis. ... weiterlesen »

Richtet euren Sinn auf das Himmlische

SWR1 Sonntagmorgen 3vor8

Sonntag, 31. Juli 2016

Kol 3,2

„Richtet euren Sinn auf das Himmlische und nicht auf das Irdische!“ Das ist so ein biblischer Satz, der häufig missbraucht wird. Er steht im Brief des Apostels Paulus an die Kolosser und wird heute in den katholischen Gottesdiensten vorgelesen. Missbraucht wird dieser Satz, wenn damit die Menschen vertröstet werden. Nach dem Motto: Wenn du hier auf der Erde zu denen gehörst, die immer zu kurz kommen, mach Dir nichts draus. ... weiterlesen »

Gott tröstet wie eine Mutter

SWR4 Abendgedanken

Freitag, 15. Juli 2016

Ich will Euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. So spricht Gott in der Bibel, genauer gesagt im Buch Jesaia (66,13). Er wendet sich damit an das Volk Israel, als es diesem so richtig dreckig geht. Komisch, denke ich. Immer reden wir von Gott als dem Herrn oder dem Vater und hier auf einmal will Gott selbst wie eine Mutter sein, wird er auf einmal weiblich. Ein bisschen ärgert mich das auch, als ob ich als Mann und Vater nicht ... weiterlesen »

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

SWR4 Abendgedanken

Donnerstag, 14. Juli 2016

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Liberté, Egalité und Fraternité daran wird heute in Frankreich wieder erinnert. Am 14. Juli 1789 brach mit dem Sturm auf die Bastille in Paris die französische Revolution aus. Und das waren die Forderungen der Revolutionäre: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Diese Forderungen waren damals nicht nur gegen den absolutistischen König und den Adel gerichtet, sondern ... weiterlesen »

Der Regenbogen nach dem Wolkenbruch

SWR4 Abendgedanken

Mittwoch, 13. Juli 2016

In diesem Sommer kann man ihn oft bestaunen: Den Regenbogen. Denn er ist zu sehen, wenn es regnet und gleichzeitig die Sonne scheint. Und Regen, davon haben wir in diesem Sommer mehr als genug. Oftmals zu viel. Unwetterartig kommt er runter, der Regen. Kleine Bäche werden zu Flüssen. Keller, manchmal sogar Wohnungen werden überspült, vieles wird einfach weggerissen: Autos, Bäume, Häuser. Wenn dann nach einem solchen ... weiterlesen »