Manuskripte

 Kalle Grundmann

Alle Manuskripte von Kalle Grundmann

Koblenz, Katholische Kirche

343 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 343



Gott tröstet wie eine Mutter

SWR4 Abendgedanke

Freitag, 15. Juli 2016

Ich will Euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. So spricht Gott in der Bibel, genauer gesagt im Buch Jesaia (66,13). Er wendet sich damit an das Volk Israel, als es diesem so richtig dreckig geht. Komisch, denke ich. Immer reden wir von Gott als dem Herrn oder dem Vater und hier auf einmal will Gott selbst wie eine Mutter sein, wird er auf einmal weiblich. Ein bisschen ärgert mich das auch, als ob ich als Mann und Vater nicht ... weiterlesen »

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

SWR4 Abendgedanke

Donnerstag, 14. Juli 2016

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Liberté, Egalité und Fraternité daran wird heute in Frankreich wieder erinnert. Am 14. Juli 1789 brach mit dem Sturm auf die Bastille in Paris die französische Revolution aus. Und das waren die Forderungen der Revolutionäre: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Diese Forderungen waren damals nicht nur gegen den absolutistischen König und den Adel gerichtet, sondern ... weiterlesen »

Der Regenbogen nach dem Wolkenbruch

SWR4 Abendgedanke

Mittwoch, 13. Juli 2016

In diesem Sommer kann man ihn oft bestaunen: Den Regenbogen. Denn er ist zu sehen, wenn es regnet und gleichzeitig die Sonne scheint. Und Regen, davon haben wir in diesem Sommer mehr als genug. Oftmals zu viel. Unwetterartig kommt er runter, der Regen. Kleine Bäche werden zu Flüssen. Keller, manchmal sogar Wohnungen werden überspült, vieles wird einfach weggerissen: Autos, Bäume, Häuser. Wenn dann nach einem solchen ... weiterlesen »

Hinter die Fassade schauen

SWR4 Abendgedanke

Dienstag, 12. Juli 2016

Es war ein schönes Fest bei uns in Neuendorf – einem Vorort von Koblenz.  Privatleute hatten ihre Höfe und Gärten geöffnet und die Besucher eingeladen hinter die Fassaden zu schauen, hinter die Fassaden der Häuser, Mauern und Tore. Und was die Besucher zu sehen bekamen, hat sie überrascht. Sie waren erstaunt, wie viel Schönes sich manchmal hinter Häuserzeilen verbirgt, die nach außen erstmal ... weiterlesen »

Benedikt – ein schöner Name

SWR4 Abendgedanke

Montag, 11. Juli 2016

Im Namenskalender steht heute Benedikt - ein schöner Name. Nicht nur weil einer meiner Söhne so heißt. Übersetzt bedeutet Benedikt „der Gesegnete“. Oder wenn man es ganz wörtlich nimmt: Der, dem Gutes zugesagt wird. Bene, da steckt das lateinische Wort bonus drin: – gut. Oder zu gut italienisch: alles bene. Und dikt kommt vom lateinischen dicere sagen.

Benedikt, der Gesegnete, der, dem Gutes zugesagt wird, wirklich ein schöner Name. ... weiterlesen »

Einer wird gewinnen

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Mittwoch, 06. Juli 2016

EWG: Einer wird gewinnen. So hieß in meiner Kindheit eine Quizsendung im Fernsehen. Die Abkürzung war bewusst gewählt, denn so hieß damals das, was wir heute die EU nennen. Nur war sie noch bedeutend kleiner, die EWG – die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Hans-Joachim Kuhlenkampff hat die Sendung moderiert, einer der ganz großen im Showbusiness. Die Kandidatinnen und Kandidaten kamen aus acht verschiedenen europäischen Ländern. ... weiterlesen »

Der gute Hirte an der Kanzel

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Dienstag, 05. Juli 2016

Vier Figuren gucken ganz streng und eine liebevoll. Diese Figuren stehen an der Kanzel in der Kastorkirche in Koblenz. Die vier Figuren, die ganz streng schauen, sind die Kirchenväter. Die Figur, die nicht streng sondern eher liebevoll schaut, ist Jesus selbst. Dargestellt als der gute Hirte, der ein Lamm auf seinem Rücken trägt.

Die vier Kirchenväter: der heilige Augustinus, der heilige Ambrosius, der heilige Hieronymus ... weiterlesen »

„Verrückt–sein“ kann gut tun

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Montag, 04. Juli 2016

Manchmal möchte ich gerne etwas Verrücktes tun. Mit meinen 60 Jahren im Sandkasten spielen, meinem Chef die Zunge rausstrecken oder irgendetwas anderes, was man als gestandener Mann so nicht tut.

Etwas Verrücktes tun, mich nicht an die Norm halten. Nicht das tun, was die Leute von mir erwarten, einfach mal aus der Rolle fallen. Das wär’ was! Aber da ist meine Angst, meine Angst vor der Reaktion der andern. Die ... weiterlesen »

Geh aus mein Herz und suche Freud

Anstöße SWR1 RP / Morgengruß SWR4 RP

Sonntag, 03. Juli 2016

„Geh aus mein Herz und suche Freud“, ich mag dieses Kirchenlied, obwohl ich es  als Katholik erst sehr spät gelernt habe. Es kommt nun mal aus der protestantischen Tradition und in meinen Kindertagen – und die meisten Kirchenlieder habe ich als Kind gelernt – hat man als Katholik keine evangelischen Lieder gesungen.  

„Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit an deines ... weiterlesen »

Altersvorsorge für Frauen

SWR1 Sonntagmorgen 3vor8

Sonntag, 05. Juni 2016

1 Kön 17,17-24  und Lk 7,11-17

„70 % der Frauenrenten liegen unter Hartz-IV-Niveau.“ So titelte vor einigen Monaten eine große deutsche Boulevard Zeitung.* Altersarmut ist in Deutschland in erster Linie weiblich. Die klassische Rollenverteilung wirkt sich da immer noch aus. Der Mann hat Vollzeit gearbeitet und die Frau gar nicht oder nur Teilzeit und konnte sich deshalb keine ausreichende eigene Rente aufbauen. ... weiterlesen »