Manuskripte

Dr. Peter Kottlorz

Alle Manuskripte von Dr. Peter Kottlorz

Rottenburg/N., Katholische Kirche

1009 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 1009



Seewache

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Samstag, 16. Mai 2015

„Müsste, könnte, sollte, diese Worte mag ich nicht.“ Das sagt Harald Höppner, er ist für mich eine Art weltlicher Prophet. Er macht in diesen Tagen was so Einmaliges wie Konsequentes: Er kreuzt als Privatmann mit einem Schiff zwischen Libyen und Lampedusa um in Seenot geratenen Flüchtlingen zu helfen.

Weil er die nicht endenden Fernsehberichte über ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer nicht mehr sehen konnte. ... weiterlesen »

Seelische Vorratskammer

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Freitag, 15. Mai 2015

Fast 40 Jahre ist meine Großmutter jetzt schon tot. Und sie wirkt noch immer in mir nach. In vielem Schönen, dass ich von ihr gelernt habe. Und auch darin, dass ich immer Vorräte haben muss: Brot, Füllerpatronen, Dosenmilch, Zucker oder Zahnpasta. Dass etwas ausgeht, dass etwas, das ich regelmäßig brauche, auf einmal fehlt – geht gar nicht. Das liegt wohl an der Kriegserfahrung meiner Großmutter, die ... weiterlesen »

Details

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Donnerstag, 14. Mai 2015

„God is in the details“, das soll der Architekt Mies van der Rohe gesagt haben, Gott ist in den Details, dieser Satz hat mir irgendwie gefallen. Weil er das Gegenteil eines viel bekannteren Satzes ist, dem, dass doch der Teufel im Detail stecken würde. Nein, Gott also, sagt der Architekt, steckt in den Details. Und es ist ja auch kein Wunder, wenn ein Architekt das sagt. Muss er doch genau sein, auf die Einzelheiten und Kleinigkeiten achten, wenn er ein Haus baut. ... weiterlesen »

Der langsame Engel

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Mittwoch, 13. Mai 2015

„Wenn’ s schnell gange soll, muschd’ grad langsam do“. Das war eine prima Lebensweisheit des Vaters meines besten Freundes. Gerade langsam zu tun, wenn es schnell gehen soll. Das ist deshalb so weise, weil Hektik oft zu Fehlern oder zu Schludrigkeiten führt. Und da hat der Vater meines Freundes genau gewusst, wovon er gesprochen hat, denn er war Stukkateur und Gipsermeister. Und da sieht man dann, wenn etwas nicht sauber gemacht ist. ... weiterlesen »

Barmherzig mit sich selbst sein

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Dienstag, 12. Mai 2015

  „Mist, schon wieder einen Fehler gemacht, ich kann nichts, ich bin nichts, ich bin nichts wert!“ Wenn Ihnen einer dieser Sätze bekannt vorkommt, dann will ich Ihnen einen Vorschlag machen: Versuchen Sie ein wenig barmherziger mit sich selbst zu sein. Streng mit sich selbst sind Sie sicher oft genug. Weil Sie es gelernt haben, von Ihrem Vater, Ihrer Mutter, in der Schule oder bei Ihrem Chef. Oder Sie haben das Strengsein ... weiterlesen »

Leben lernen

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Montag, 11. Mai 2015

„Leben lernen“, so heißt ein Gedicht von Ute Latendorf. Eine Hörerin hat es mir geschickt. Manche Menschen müssen das tatsächlich: leben lernen. Neu leben lernen. Nach einem Schicksalsschlag. Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist. Nach einem Unfall, wenn nichts mehr ist wie es einmal war. Nach einer Krankheit, wenn man gelähmt ist, am Leib oder in der Seele. Wem das widerfährt, der muss durch tiefe Täler ... weiterlesen »

Ein Got t

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Sonntag, 10. Mai 2015

Ich kann und will es nicht verstehen warum die Religionen nicht im Frieden miteinander leben können. Innerhalb der Religionen, zum Beispiel bei den Christen, wo sich Katholiken und Protestanten jahrhundertelang bekriegt haben. Oder bei den Muslimen wo sich heute Schiiten und Sunniten blutig bekämpfen. Und auch zwischen den verschiedenen Religionen herrscht kein Frieden. Da muss man nur nach Jerusalem schauen, an den Ort, den Juden, Christen ... weiterlesen »

Save the Date

SWR3 Gedanken

Samstag, 25. April 2015

„Save the date“ – immer öfter bekomme ich eine Postkarte oder eine E-mail mit dieser Aufforderung mir ein Datum vorzumerken. Die Vorinformation über eine Hochzeit, einen runden Geburtstag oder eine Verabschiedung kommt lange vor der eigentlichen Einladung, damit der Termin schon frühzeitig im Kalender vermerkt wird. „Save the date“ – diesen Satz finde ich so sinnvoll wie schillernd. Klar, bei einem ... weiterlesen »

Jetzt

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 23. April 2015

„Die Nacht hat sich ausgeweint und einem blauen Himmel Platz gemacht, das ist ein Tag, der nach Aufbruch riecht.“ Das ist einer meiner Lieblingstexte, weil ich ihn in einer ganz besonderen Situation meines Lebens von einem ganz besonderem Menschen geschenkt bekommen habe. Weil er – so kurz er auch ist – auf verschiedenen Ebenen gelesen werden kann. Zuallererst auf der wörtlichen. Wer kennt ihn nicht, den blauen Himmel ... weiterlesen »

Seelische Vorratskammer

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 22. April 2015

Fast 40 Jahre ist meine Großmutter jetzt schon tot. Und sie wirkt noch immer in mir nach. In vielem Schönen, dass ich von ihr gelernt habe. Und auch in dem, dass ich immer Vorräte haben muss: Brot, Füllerpatronen, Dosenmilch, Zucker oder Zahnpasta. Dass etwas ausgeht, dass etwas, das ich regelmäßig brauche, auf einmal fehlt – geht gar nicht. Das liegt wohl an der Kriegserfahrung meiner Großmutter, die ... weiterlesen »