Manuskripte

Dr. Peter Kottlorz

Alle Manuskripte von Dr. Peter Kottlorz

Rottenburg/N., Katholische Kirche

1128 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 1128



Zärtlichkeit

SWR3 Worte

Samstag, 16. Juli 2016

Man kann nicht nur mit dem Körper zärtlich sein, sondern auch mit der Seele. Wie, das beschreibt Papst Franziskus in seinem Buch über die Liebe. Er sagt: 

Zärtlichkeit ist eine Äußerung jener Liebe, die sich von dem Wunsch egoistischen Besitzens befreit. Sie bringt uns dazu, vor einem Menschen gleichsam zu erzittern, mit unermesslicher Achtung und einer gewissen Furcht, ihm Schaden zuzufügen oder ihm seine Freiheit zu nehmen. ... weiterlesen »

Barmherzigkeit als Erkennungszeichen der Kinder Gottes

SWR3 Worte

Freitag, 15. Juli 2016

In seinem Buch über die Liebe betreibt Papst Franziskus auch kräftige Selbstkritik an der Katholischen Kirche. Und redet seinen Priestern ins Gewissen, barmherzig mit den Fehlernund Schwächen der Menschen umzugehen. Er sagt:

Wir dürfen nicht vergessen, dass Barmherzigkeit nicht nur eine Eigenschaft des Handelns Gottes ist. Sie wird vielmehr auch zum Kriterium an dem man erkennt, wer wirklich seine Kinder sind…Denn ... weiterlesen »

Barmherzigeit

SWR3 Worte

Donnerstag, 14. Juli 2016

In seinem Buch über die Liebe betreibt Papst Franziskus auch kräftige Selbstkritik an der Katholischen Kirche. Und redet seinen Priestern ins Gewissen nicht moralisch zu verurteilen, sondern barmherzig mit den Fehlernund Schwächen der Menschen umzugehen. Er sagt:

Der Beichtstuhl darf keine Folterkammer sein, sondern ein Ort der Barmherzigkeit des Herrn. Und die Eucharistie nicht eine Belohnung für die Vollkommenen, ... weiterlesen »

Kinder zum Warten befähigen

SWR3 Worte

Mittwoch, 13. Juli 2016

In seinem Buch über die Liebe schreibt Papst Franziskus auch darüber wie wichtig es ist, Kinder zum Warten zu befähigen. Er sagt:

In dieser Zeit, in der die Ängstlichkeit und die Hast der Technik regieren, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Familien, zur Fähigkeit des Abwartens zu erziehen. Es geht nicht darum, den Kindern zu verbieten, mit den elektronischen Geräten zu spielen, sondern darum, in ihnen ... weiterlesen »

Morgenkuss

SWR3 Worte

Dienstag, 12. Juli 2016

Papst Franziskus über Wichtigkeit von Ritualen in der Ehe: 

Es ist gut den Morgen immer mit einem Kuss zu beginnen und jeden Abend … auf den anderen zu warten und ihn zu empfangen, wenn er nach Hause kommt, manchmal zusammen auszugehen und die häuslichen Aufgaben gemeinsam zu erledigen. Zugleich ist es aber auch gut die Routine durch ein Fest zu unterbrechen, nicht die Fähigkeit zu verlieren, in der Familie zu ... weiterlesen »

Drei Worte

SWR3 Worte

Montag, 11. Juli 2016

Papst Franziskus hat ein Buch über die Liebe geschrieben. Darin ist er manchmal wunderbar konkret. Zum Beispiel, wenn es darum geht in der Familie gut miteinander umzugehen. Er sagt: 

In der Familie ist es nötig drei Worte zu gebrauchen. Ich will es wiederholen. Drei Worte: „darf ich?“, „danke“ und „entschuldige“. Drei Schlüsselworte! Wenn man in einer Familie nicht aufdringlich ... weiterlesen »

Die Familie als Teil von Gottes Traum

SWR3 Worte

Sonntag, 10. Juli 2016

Papst Franziskus darüber, wie sich Gott in der Liebe eines Paares spiegelt:  

Die Liebe Gottes drückt sich auch in den persönlichen Worten aus mit denen Mann und Frau einander ihre eheliche Liebe konkret zeigen. So sind die beiden füreinander Widerschein der göttlichen Liebe, die mit dem Wort, dem Blick, der Hilfe, der Liebkosung und der Umarmung tröstet. Darum ist der Wunsch eine Familie zu gründen ... weiterlesen »

Fuß in der Luft

Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Samstag, 09. Juli 2016

„Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug“. Nein, das ist kein Satz eines Fallschirmspringers. Dieser Satz steht auf dem Grabstein der Dichterin Hilde Domin. Wie wunderbar widersprüchlich. Die Schwerelosigkeit dieses Satzes auf einem gewichtigen Grabstein. Das Luftige und Erdenschwere so verbunden miteinander. Das tut gerade auf einem Grabstein so gut, der so schwer aussieht wie der Tod endgültig ist. Aber die Hoffnung, ... weiterlesen »

Geschwister

Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Freitag, 08. Juli 2016

„Ein Bruder und eine Schwester, nichts Schöneres kennt die Welt, kein Band im Leben hält fester, wenn einer zum anderen hält.“ Naja, werden die einen jetzt sagen, dieser Spruch klingt ja zu schön um wahr zu sein. Aber ich hab halt keine Geschwister oder nur Zoff mit meiner Schwester oder Sorgen um meinen Bruder. Und die anderen werden sagen, genau so isses, meine Geschwister sind mir eine Freude und eine Stütze im Herzen. ... weiterlesen »

Demut

Anstöße SWR1 BW / Morgengedanken SWR4 BW

Donnerstag, 07. Juli 2016

„Wo Demütigung herrscht, gibt es keine Demut“. Ein sehr weiser Satz des türkischen Schriftstellers Zafer Senocak. Er gilt im Großen wie im Kleinen. Wird ein Mensch zu lange gedemütigt, dann wird er depressiv oder aggressiv. Die Biographie vieler Schwerverbrecher oder Psychopathen liest sich oft wie eine endlose Liste von Demütigungen. Nicht anders bei Nationen oder Volksgruppen. Auch die fürchterlichen ... weiterlesen »