Manuskripte

Dr. Peter Kottlorz

Alle Manuskripte von Dr. Peter Kottlorz

Rottenburg/N., Katholische Kirche

1031 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 1031



„Keine Sünden“

SWR3 Gedanken

Samstag, 18. Juli 2015

Ich wollte es erst wegwerfen, so ein Versicherungs-Hochglanzmagazin, aber dann habe ich es doch durchgeblättert und bin bei einer kleinen Statistik hängen geblieben. „Die größten Gesundheitssünden“ war sie überschrieben. Nicht nur der Titel ist mir gleich in die Augen gesprungen. Nein, so was liest man ja auch ganz gern, so zum Vergleich: Lebe ich gesund und wie leben die anderen Menschen? Und welches ... weiterlesen »

Anwesenheit

SWR3 Gedanken

Freitag, 17. Juli 2015

Anwesenheit. Wie schön dieses Wort ist, ist mir erst durch ein Liebesgedicht bewusst geworden. Die drei Teile dieses Wortes machen zusammen seine Schönheit aus. Das „An“ der Anwesenheit steht dafür, dass der Mensch bei mir ist, an mir dran ist. Das „Wesen“ der Anwesenheit weist auf das Innere, den Charakter, das, was den Menschen ausmacht. Und die „Heit“ der Anwesenheit drückt ein gewisses Maß an Dauer aus. ... weiterlesen »

Heilung

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 16. Juli 2015

Heilung geschieht auch durch Beziehung. Wenn ich zum Arzt gehe, dann geht es nicht nur um meinen Körper, sondern mein Vertrauen zum Arzt spielt auch eine wichtige Rolle. Nicht nur in seine medizinischen Fähigkeiten, sondern auch mein Vertrauen in ihn als Mensch, der mir helfen will gesund zu werden oder zu bleiben. Ich denke das wirkt auch. Ganz zu schweigen von Psychotherapeuten. Da ist eine gute Beziehung zwischen Klient und Therapeut die halbe Miete. ... weiterlesen »

Leben lernen Leben lernen

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 15. Juli 2015

„Leben lernen“, so heißt ein Text, den mir eine Hörerin geschickt hat. Manche Menschen müssen das tatsächlich: leben lernen. Neu leben lernen. Nach einem Schicksalsschlag. Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist. Nach einem Unfall, wenn nichts mehr ist wie es einmal war. Nach einer Krankheit, wenn man gelähmt ist, am Leib oder in der Seele. Wem das widerfährt, der muss durch tiefe Täler bevor er wieder leben, neu leben, anders leben kann. ... weiterlesen »

Den Tod überleben

SWR3 Gedanken

Dienstag, 14. Juli 2015

„Den Tod überleben“ der Gedanke kam mir bei einer Trauerfeier. Als ich gesehen hab wie schwer es für die Hinterbliebenen oft ist mit diesem schmerzlichsten aller Verluste umzugehen. „Den Tod überleben“ – ein widersprüchlicher Satz. Denn Tod ist Tod und Leben Leben denk ich doch. Aber so getrennt sind Leben und Tod gar nicht. Und ohne den Tod wäre das Leben sicher nicht so intensiv und kostbar. ... weiterlesen »

Wenn Liebe zu Leben wird

SWR3 Gedanken

Montag, 13. Juli 2015

 „Wenn Liebe zu Leben wird, bekommt das Glück einen Namen“. Ich weiß nicht von wem dieser Satz ist, aber er ist sehr schön. Und darum wird er auch gern zu Geburten oder zu Taufen geschrieben. Wenn Liebe zu Leben wird, bekommt das Glück einen Namen. Das ist schon so schön wie passend von unserem Schöpfer angelegt, dass der innigste körperliche Ausdruck von Liebe neues Leben schafft. Wir könnten ... weiterlesen »

Drei Wünsche

SWR3 Gedanken

Sonntag, 12. Juli 2015

Von einer Freundin habe ich eine Karte bekommen, darauf steht: Drei Wünsche: „Munter wie eine Quelle, stark wie ein Fluss und weit wie das Meer.“ O ja, so möge es sein. Im Verlaufe des Tages morgens die sprudelnde Quelle. Möglichst gut ausgeschlafen und die Lebensenergie sprudelt wie aus einer Quelle. Bestenfalls schlängelt sie sich dann wie ein Fluss durch den Tag. Mit unterschiedlicher Strömung, aber einem klaren, starken Zug Richtung Abend. ... weiterlesen »

Aufbruch

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Samstag, 11. Juli 2015

„Die Nacht hat sich ausgeweint und einem blauen Himmel Platz gemacht, das ist ein Tag, der nach Aufbruch riecht.“ Diesen Text hab ich in einer ganz besonderen Situation meines Lebens von einem ganz besonderen Menschen bekommen. Darum mag ich ihn sehr. Aber auch weil er   – so kurz er auch ist – auf verschiedenen Ebenen gelesen werden kann.                    &n ... weiterlesen »

Den Tod überleben

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Freitag, 10. Juli 2015

Eine Hand auf dem Rücken eines Menschen. Gesehen bei einer Trauerfeier. Ein Mensch ist ergriffen, weint. Und der Mensch in der Bank hinter ihm legt ihm sanft eine Hand auf den Rücken. Wie schön dachte ich. Aber auch wie schwer es ist, den Tod zu überleben.

„Den Tod überleben“ – ein widersprüchlicher Satz. Denn Tod ist Tod und Leben Leben denkt man doch. Aber so getrennt sind Leben und Tod gar nicht. ... weiterlesen »

Wenn Liebe zu Leben wird

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Donnerstag, 09. Juli 2015

„Wenn Liebe zu Leben wird, bekommt das Glück einen Namen“. Ich weiß nicht von wem dieser Satz ist, aber er ist sehr schön. Und darum wird er auch gern zu Geburten oder zu Taufen geschrieben. Wenn Liebe zu Leben wird, bekommt das Glück einen Namen. Das ist schon so schön wie passend von unserem Schöpfer angelegt, dass der innigste körperliche Ausdruck von Liebe neues Leben schafft. Wir könnten ... weiterlesen »