Manuskripte

Dr. Peter Kottlorz

Alle Manuskripte von Dr. Peter Kottlorz

Rottenburg/N., Katholische Kirche

987 Texte vorhanden

Zeige Manuskripte 1 bis 10 von 987



Lächeln

SWR3 Gedanken

Samstag, 31. Januar 2015

„Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln“ – wie wahr diese Lebensweisheit. Ein Lächeln gilt als entwaffnend, weil ich mit einem Lächeln zeige: ich will dir nichts Böses, du bist mir willkommen. Es ist schön, dass uns dieser Gefühlausdruck schon in die Wiege gelegt ist.   Das Lächeln ist angeboren. Jede Mutter ist entzückt über das erste Lächeln ihres Babys. ... weiterlesen »

Jage die Ängste fort

SWR3 Gedanken

Freitag, 30. Januar 2015

Angst. Die Angst gehört zum Leben. Als Schutz, als Signal oder als Symptom. Angst ist wichtig, Angst ist quälend, aber oft auch unnötig.

Wenn man sich zu schnell Sorgen macht, wenn man zu viele Bedenken hat. Manche Menschen sind so ängstlich, dass sie schon Angst vor der Angst haben. So eine unterschwellige Lebensangst, die ihnen zu oft Lebenskraft und Lebensfreude nimmt.

Es gibt einen wunderbaren Text der Dichterin Mascha Kaléko. ... weiterlesen »

Selbstfürsorge

SWR3 Gedanken

Donnerstag, 29. Januar 2015

Was tun Sie heute Gutes für sich? Warum jetzt diese Frage? Weil ich es so oft erlebe, dass die Menschen immer nur ihren Pflichten nachkommen. Immer an Anderes und Andere denken nur nicht an sich selbst. Oft bis zur Erschöpfung, im Job in der Familie, in der Partnerschaft, im Verein. Aber wie wollen Sie wirklich gut sein, dauerhaft gut sein zu anderen oder bei dem was Sie tun, wenn Sie nicht gut zu sich selbst sind? Auch die guten Dinge ... weiterlesen »

God is in the details

SWR3 Gedanken

Mittwoch, 28. Januar 2015

„God is in the details“, das soll der Architekt Mies van der Rohe gesagt haben, Gott ist in den Details, dieser Satz hat mich gleich gepackt. Weil er das Gegenteil eines viel bekannteren Satzes ist, dem, dass doch der Teufel im Detail stecken würde. Nein, Gott also, sagt der Architekt, steckt in den Details. Und es ist ja auch kein Wunder, wenn ein Architekt das sagt. Muss er doch genau sein, auf die Einzelheiten und Kleinigkeiten achten, wenn er ein Haus baut. ... weiterlesen »

Barmherzig mit sich selbst sein

SWR3 Gedanken

Dienstag, 27. Januar 2015

„Mist, schon wieder einen Fehler gemacht, ich kann nichts, ich bin nichts wert!“ Wenn Ihnen diese Sätze bekannt vorkommen, dann will ich Ihnen einen Vorschlag machen: Versuchen Sie ein wenig barmherziger mit sich selbst zu sein. Streng mit sich selbst sind Sie sicher oft genug. Weil Sie es gelernt haben, von Ihrem Vater, Ihrer Mutter, in der Schule oder bei Ihrem Chef. Oder Sie haben das Strengmitsichselbstsein schon mit der Muttermilch aufgesogen. ... weiterlesen »

Der langsame Engel

SWR3 Gedanken

Montag, 26. Januar 2015

„Wenn’ s schnell gehen soll musst‘ Du erst recht langsam tun“. Eine prima Lebensweisheit. Gerade dann langsam tun, wenn‘s schnell gehen soll. Das ist deshalb so weise, weil Hektik oft zu Fehlern oder zu Schludrigkeiten führt. Hektik und Zeitdruck führen aber auch zu Stress. Und das führt irgendwann dazu, dass die Arbeit keine Freude mehr macht. Weil man, wenn etwas schnell gehen muss, das, was man tut gar nicht mehr richtig spüren kann. ... weiterlesen »

Der Schlaf

SWR3 Gedanken

Sonntag, 25. Januar 2015

„Den Seinen gibt’s der Herr im Schlafe“. Wär ja schon schön, wenn’s da was gegeben hätte, heute Nacht. Eine gute Kappe gesunden erholsamen Schlaf. Einen schönen Traum oder eine Erkenntnis. „Den Seinen gibt’s der Herr im Schlafe“. Dieser Spruch aus der Bibel wird immer dann gesagt wenn jemandem ohne große Anstrengung etwas Besonderes gelungen ist.           ... weiterlesen »

Vergebung

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Samstag, 24. Januar 2015

„Vergebung ist der Schlüssel in unserer Hand, der die eigene Gefängniszelle öffnet“. Dieser Satz des polnischen Kardinals Wyszinski passt zu der Erfahrung, die ich heute Morgen weitergeben möchte. Vergebung befreit nicht nur den Menschen, dem vergeben wird, sondern auch den, der vergibt. Denn oft ist ein Mensch, dem Unrecht oder Schlimmes angetan wurde, wie gefangen in dem was ihm angetan wurde, kommt nicht davon ... weiterlesen »

Todfeinde, die Freunde wurden

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Freitag, 23. Januar 2015

„Peace is divine – Frieden ist göttlich“. Das steht am Heck des Busses mit dem James und Muhammad durch Nigeria fahren. Nigeria, dieses zerrissene Land, auch durch Religion zerrissene Land. Zerteilt in einen muslimischen Norden und in einen christlichen Süden. Und in der Mitte prallen Vertreter dieser beiden Weltreligionen aufeinander. So wie James und Mohammad, früher. Vor 20 Jahren waren sie Todfeinde. James Wuye war Führer einer christlichen Miliz. ... weiterlesen »

Der Scheich von Aleppo

Anstöße SWR1 / Morgengedanken SWR4 Baden-Württemberg

Donnerstag, 22. Januar 2015

Salam Aleikum – der Friede sei mit Dir! Eine besonders schöne Begrüssung von Muslimen. Mit ganz besonderem Klang, wenn sie in Aleppo ausgesprochen wird, der Hochburg des syrischen Widerstandes gegen das Assad-Regime. Salam-Aleikum so begrüßt Scheich Abd al Nasr die Menschen, denen er in Aleppo hilft. In dieser Stadt in der Anarchie und Chaos herrschen. Weil alle Strukturen zerfallen sind, die ein Gemeinwesen aufrecht erhalten. ... weiterlesen »